Familienwochenende auf Rügen bei schönstem Wetter abgeschlossen

Mitglieder des Vereins Freunde-Radeln e. V. trafen sich am ersten Juniwochenende mit ihren Familien in Glowe auf der Insel Rügen. Am Samstag ging es mit den Rädern, gegen 11:00 Uhr, zur Ausfahrt von Glowe über Juliusruh und Vitt zum Kap Arkona. In Vitt, einem kleinen Fischerdorf, gab es eine kleine Stärkung ( frisch geräucherten Fisch) für die Teilnehmer bevor es weiter zum Kap Arkona ging. Entlang der wunderschönen Natur und dem wundervollen Ausblick von der Steilküste auf die “Schaabe” begegneten uns mehrere Radfahrergruppen. Hier stellten wir fest, dass es immer mehr geführte Radtouren gibt. Als Fortbewegungsmittel dient in diesen Gruppen das neumoderne E-Bike. 

Anzumerken ist außerdem – enganliegende Radklamotten stehen nicht jedem 😉

Nach ca. 2 Stunden erreichten wir das Kap Arkona. Dort  machten wir ein paar Fotos und schauten uns die Leuchttürme an.

Weiter ging es dann in das nahe gelegene Örtchen Puttgarden wo es einen sehr schönen Hof gibt, bei dem man allerlei Handwerkskunst bestaunen aber auch kaufen kann. (Kerzen, Holzschnitzkunst u. v. m.) Aber auch waren für den gemeinen Touri an sich. Wir genehmigten uns hier, bei herrlichstem Wetter, noch ein schönes Eis und einen Eiskaffee bevor wir uns dann auf den Rückweg nach Glowe machten. Nach knapp 4 Stunden waren wir zurück in Glowe an unserem Stellplatz.

Naturbedingt gibt es entlang unserer gefahrenen Strecke viele Wurzeln auf dem Radweg was ordentlich auf die Arme ging.

Da wir ca. 28 Grad hatten und uns ein wenig abkühlen wollten, haben wir beschlossen noch an den Strand zu gehen, um zu baden. Die Kinder und Jan spielten am Strand noch ein wenig mit dem Wasserball, was bei leichtem Wind schon sehr lustig sein kann. Anschließend gingen wir zu unserem Stellplatz und bereiteten ein gemeinsames Abendessen vor. Thomas sponserte ca. 4 kg Fleisch und 10 Würstchen welche auf dem Grill zubereitet werden sollten. Da der Elektrogrill nicht stark genug abgesichert war, flog die Sicherung der Stromsäule raus. Dadurch mussten Steffen und Thomas schnell noch ein paar Einweggrills aus der nächsten Ortschaft besorgen. Danach konnte es dann endlich gegen 19:00 Uhr losgehen mit dem Grillen. Diese Aufgabe haben dann Jan, Tanja und Luca für uns übernommen.

Nach dem Essen und ein paar netten Gesprächen beendeten wir den Abend gegen 22:00 Uhr. Thomas und Sybille fuhren zu ihrer Unterkunft, Jan, Dana,Tim, Tanja, Steffen und Luca machten noch einen Spaziergang zum Hafen von Glowe. Dieser befindet sich gerade in einer grösseren Umbaumassnahme um mehr Sport und Segelboote in diesem unterbringen zu können.

Anschließend war nach einem langen Tag Nachtruhe angesagt und so gingen wir gegen 23:30 Uhr alle in unsere Betten.

Da Luca am Sonntag unbedingt Brötchen holen wollte, war die Nacht schon um 07:30 Uhr beendet. Wir machten uns auf die Jagd. Um 08:30 Uhr war der Frühstückstisch gedeckt, der Kaffee stand bereit und wir speisten wie die “Kaiser”. Nach dem ausgiebigem Frühstück entschlossen wir uns dazu noch einen Spaziergang am Naturstrand von Glowe zu machen und nach ein paar Hühnergöttern und Bernstein zu suchen. Also packten wir unsere Fahrzeuge und fuhren zum Strand. Dort angekommen ging es nun ans Suchen der Hühnergötter. Es dauerte nicht lange bis der Erste gefunden war. Jeder der danach suchte, fand auch einen oder mehrere. Der eine war größer der andere kleiner. Dana fand sogar einen Bernstein. Vielleicht war es aber auch nur ein “Fossil”.

Der Vormittag war rum und es ging nach einem letzten Fischbrötchen an die Heimreise. Jan und Dana fuhren mit den Kinder über Landstraße und waren heil gegen 19:00 Uhr wieder zu Hause angekommen. Steffen, Jutta und Luca fuhren Autobahn nach Hause und erreichten dies ebenfalls heil gegen 19:00 Uhr.

Fazit: EIN SCHÖNES WOCHENENDE AUF RÜGEN BEI BESTEM WETTER – IMMER WIEDER EINE REISE WERT


 

 

 

 

Button anzeigen
Button ausblenden