6. Etappe von Esbjerg nach Rudbol

Tourdaten

Länge der Etappe 110 km
Zeit für die Etappe 7:26 Stunden
davon Fahrzeit 5:30 Stunden
Höhenprofil 240 HM auf
250 HM ab
Geschwindigkeit Ø 15 km/h

Tagesbericht

Heute stand die 6. Etappe unserer Benefiz-Radtour von Esbjerg nach Rudbøl auf dem Plan. Die Strecke war mit 109 km geplant.

27023257922_b07bdfd68e_k

Übergabe der Gastgeschenke in Esbjerg

Um 06:30 Uhr sind wir aufgestanden. Nach einem ausgiebigen Frühstück in unsere tollen Unterkunft packten wir und räumten das Tourmobil wieder ein. Jan, als neuer Fahrer des Mobils, musste noch in die Details eingewiesen werden. Nachdem wir unsere Hütten gereinigt hatten und unser Mechaniker Lars alle Räder für die Tour fit gemacht hat, ging es mit den Rädern zu Rezeption. Dort war der Chef, Herr Bendixen, selber vor Ort. Wir bedankten uns mit einem besonders schönen Tourpokal und einer Dankesurkunde bei ihm für die super Unterstützung. Als kleine Draufgabe übergaben wir noch 5 exclusive Tour-Schlüsselbänder für seine ganze Familie.

Nun fehlte nur noch das obligatorische Startfoto und dann es konnte losgehen. Die Route führte uns entlang der Strandpromenade in den Hafen von Esbjerg. Von da ging es durch die Stadt allmählich in südliche Richtung an die Deiche der Nordsee. Vorbei an riesigen Brutplätzen von Vogelkolonien verlief die Route etliche Kilometer hinter dem Deich. Nach ca. 40 Km erreichten wir die Stadt Ribe. Hier hat es uns besonders gut gefallen. Eine malerische Innenstadt mit vielen Fachwerkhäusern. Trotz Kopfsteinpflaster war die Innenstadt der Fahrradfreundlich.

27084411856_a476bc30f9_kDanach führte der Weg durch verträumte kleine Dörfer wieder an die Nordsee heran. Nach weiteren 9 km hatten wir die Strecke überwunden. Bei Kilometer 62 gab es an Thomas seinem Rad einen Knall und der hintere Reifen zischte. Dies war der erste Panne an einem unserer Räder auf dieser Tour. Aber für unseren leidenschaftlichen Mechaniker kein Problem. Lars behob die Panne in wenigen Minuten. Zum Glück hatten wir vorgesorgt und genügend Ersatzteile dabei. Dann fuhren in Richtung Brøns. Dort hatten wir uns mit dem Tourmobil zum Mittag verabredet.

27049128141_e26e5a58b3_kJan wartete schon ungeduldig auf uns. Als wir einen Blick in das Fahrzeug warfen, wussten wir warum – er hatte uns ein leckeres kleines Buffet gezaubert. Es gab Schnittchen, Klopse, Obst und Gemüse und verschiedene Getränke. Darüber haben wir uns sehr gefreut und es blieb auch nicht übrig. Unsere Radbekleidung konnten wir bei diesem Treff auch minimieren, denn die Sonne hatte sich durchgesetzt und es herrschten Temperaturen von über 25 Grad. Gut gestärkt ging es weiter auf die letzten 40 km.

Die Route führte wieder in Richtung Nordsee. Hier wird das Gras der Deiche durch Schafe kurz gehalten. Etwas anstrengend war das ständige auf und absteigen aller 500 – 1000 Meter um die Sperren für die Schafe zu überwinden. Dieser Zustand verfolgte uns auf die nächsten 20 km. Leider gab es am Hinterrad von Thomas immer wieder einen Luftverlust, so dass wir alle 10 km aufpumpen mussten. Um 16:30 Uhr kamen wir nach 110 km an unserem heutigen Ziel, den Campingplatz Rudbøl an. Nach einigen Hin und Her mit dem Betreiben des Platzes konnten wir um 17 Uhr endlich mit dem Aufbau unseres Camps beginnen – natürlich nicht ohne den langersehnten Kaffee.

Nachdem die Zelte standen und das Camp aufgebaut war wurde erst einmal ausgiebig geduscht. Zum Abendbrot gab es heute Steaks und Würstchen vom Grill.

Nach dem Abendbrot mussten wir noch die Bilder des Tages sortieren und den heutigen Tagesbericht verfassen.

Morgen geht es dann über die Grenze nach Deutschland. Die 7. Etappe wird uns über Niebüll und die Insel Nordstrand nach Husum führen.

Als Fazit für die letzten 7 Tage, die wir in Dänemark verbracht haben, können wir nur eins sagen

“Es war einfach fantastisch”

Unser herzlicher Dank geht an die Campingplätze

für die tolle Unterstützung unserer Benefiz-Radtour. Auf all diesen Campingplätzen hatten wir kostenlose Unterkunft, freie Duschen und WLAN um unser Tagebuch pünktlich online zu stellen.

Das soll es dann auch für heute gewesen sein. Wir verabschieden uns bis morgen Abend.

6. Etappe

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.