5. Etappe von Nymindegab nach Esbjerg

Tourdaten

Länge der Etappe 57,6 km
Zeit für die Etappe 3:18 Stunden
davon Fahrzeit 2:39 Stunden
Höhenprofil 190 HM auf
200 HM ab
Geschwindigkeit Ø 22 km/h

Tagesbericht

Gemeinsames Foto mit der Inhaberin des Nymindegab Familie Camping

Nach der langen Etappe vom Vortag war heute erst um 07:00 Uhr wecken. Die Wetterverhältnisse am Morgen waren sehr durchwachsen. Der kühle Wind ließ die gefühlte Temperatur auf 8 – 10 Grad sinken. Nach der Morgentoilette trafen wir uns im Gemeinschaftsraum des Campingplatzes zum ausgedehnten Frühstück. Anschließend bauten wir mit vereinten Kräften unser Camp ab. Unser Mechaniker Lars kümmerte sich liebevoll um alle Räder und machte sie fit für den Tag. Unser Logistiker Hans hatte heute etwas mehr zu packen, da er uns am Nachmittag verlassen wird.
Um 9:00 Uhr ging es dann zur Rezeption. Dort übergaben wir den obligatorischen Tourpokal und unsere Dankesurkunde. Die Überraschung bei der Chefin ist uns mal wieder gelungen und sie konnte es kaum glauben, dass sie unseren Pokal behalten durfte. Nun fehlte nur noch das obligatorischen Startfoto und die Etappe konnte starten. Heute war auch Thomas wieder mit im Team der Fahrer.

Da der Nordseeküstenradweg direkt an unserem Campingplatz vorbei führte waren wir sofort auf der richtigen Route. Der heutige Weg war übergehend von sehr guter Qualität. Das sich Steffen in dieser Region ganz gut auskennt und schon öfters hier im Urlaub war, führte er und noch an ein paar besonders schöne Orte. Unsere Route führte uns bis kurz vor Esbjerg direkt durch den Naturpark Vesterhavet. Als erstes hielten wir nach ca. 12 km an einer Naturbeobachtungshütte am Filsøsee. Die Beobachtungsstation war mit allem ausgestattet, was man zur Naturbeobachtung benötigt. Sogar Ferngläser waren vorhanden.

Zurück auf der geplanten Route mussten wir feststellen, dass sie nicht mit der ausgeschilderten Route übereinstimmt. Nach unserer Route wären wir mitten durch ein militärisches Übungsgelände der dänischen Armee geradelt. Sicherheitshalber wählten wir die ausgeschilderte Route. Dem Anschein nach wurde diese auch neu angelegt. Wir radelten an sehr vielen Weiden und landwirtschaftlich genutzten Flächen vorbei. Bei Kilomterter 40 legten wir am Ufer der “Ho Bugt” eine kleine Rast ein.

Die Ho Bugt und Blåvandshuk bilden den nördlichen Abschluss des Wattenmeeres. Die Ho Bugt ist wohl die am wenigsten von Menschen beeinflusste Landschaft im gesamten Wattenmeer.

Nachdem wir die wunderschöne Aussicht in uns aufgesaugt hatten, sollte es auf die letzten 15 km in Richtung Esbjerg gehen, wo wir um 12:34 Uhr ankamen. Der enorm kalte Wind steckte uns heute tüchtig in den Knochen und so freuten wir uns alle schon auf eine warme Dusche.

26469648024_57db9323b9_k

Freude über die tolle Unterkunft

Auf dem Campingplatz Esbjerg wurden wir bereits von den Inhabern, Herr und Frau Bendixen, empfangen. Sie hielten eine super Überraschung für uns bereit. Herr Bendixen bot uns an, anstatt in unseren Zelten zu übernachten, würde er uns lieber 2 seiner Ferienhütten zur Verfügung stellen, mit Küche, Bad, Dusche und Whirlpool. Darüber haben wir uns sehr gefreut und bedankten uns herzlichst bei Familie Bendixen.

Susi inspizierte gleich erst mal die Küche und fing an, ein kleines Mittagessen für uns zu bereiten. Nach dem Essen legten wir (Thomas und Steffen) die Radsachen ab und duschten erst einmal warm. Susi und Lars waren die heute gefahrenen 58 km etwas zu wenig und machten sich auf, die Insel Fanö mit dem Rad zu erkunden. Die beiden legten auf die heutige offizielle Etappe noch einmal 50 km oben drauf. Ein paar schöne Bilder von der Extra-Tour der beiden haben wir in unsere Galerie aufgenommen.

Steffen und Thomas blieben auf dem Campingplatz, da die Anreise unseres neuen Logistikers erwartet wurde. Jan hatte sich heute früh von Magdeburg aus auf den Weg nach Esbjerg gemacht, um Hans abzulösen. Um 16:30 Uhr traf Jan auf dem Campingplatz ein und übergab sein Auto an Hans, damit er wieder nach Hause fahren konnte. Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz recht herzlich bei unserem Hans für die schöne Zeit und seine geleistete Arbeit.

Hans, wir wünschen dir ab Samstag einen schönen Urlaub mit deiner Frau in Mecklenburg Vorpommern.

Ab sofort ist nun also Jan mit in unserem Team. Er wird ab sofort den Transport unseres Equipments übernehmen und für unser leibliches Wohl sorgen. Wir freuen uns auf eine schöne Zeit.

Nachdem wir Jan in die Unternehmung “Benefiz-Radtour” und unsere bisherigen Erlebnisse eingewiesen hatten, bereiteten wir das heutige Abendessen vor. Um 20 Uhr gab es dann eine warme Mahlzeit. Im Anschluss machten Steffen und Jan noch einen kleinen Spaziergang zum Meer um sich die Umgebung etwas anzusehen.

Für heute soll es das gewesen sein. Wir werden den Abend mit einem leckeren Getränk ausklingen lassen 😉

26473804354_863390736e_k

Sonnenuntergang bei Esbjerg

 

5. Etappe

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.