3.700 EUR Spende nach Benefiz-Radtour übergeben

04.07.16 Magdeburg: Am 04.07.2016 war es dann endlich soweit, fünf Wochen nach Beendigung der 1. Benefiz-Radtour konnte der Verein FREUNDE RADELN e.V. die endgültige Spendensumme von 3.700 EUR an den Förderkreis krebskranker Kinder e.V. übergeben. Aufgrund der Tatsache, dass in den Tagen nach unserer Ankunft in Magdeburg noch weitere Spenden für unsere Aktion eingegangen sind, konnten wir die ursprüngliche Spendensumme nochmals um 600 EUR erhöhen.
Bereits am 27.05.2016 beendete der FREUNDE RADELN e.V. nach 1.295, mit dem Fahrrad zurückgelegten, Kilometern seine erste Benefiz-Radtour. Um 15:45 Uhr kamen die vier Hauptakteure – Susi Schmidt, Lars Spanger, Steffen Schulze und Thomas Borutzki – sowie weitere 5 Radfreunde, welche die vier auf ihren letzten 95 Kilometern von Wischer nach Magdeburg begleiteten, am Elternhaus des Magdeburger Förderkreis krebskranker Kinder e.V. auf dem Gelände der Uniklinik Magdeburg an. Dort wurden sie bereits von ihren Familien und Freunden sowie den Mitgliedern und Mitarbeitern des Förderkreises krebskranker Kinder e.V. und eingeladene Sponsoren und Unterstützer der Tour sehnsüchtig erwartet. Nach einer kurzen Erfrischung und Stärkung am Buffet, welches der Förderkreis für die Radler vorbereitet hatte, wurde es noch einmal “offiziell”. Thomas Borutzki, der 1. Vorsitzende des FREUNDE RADELN e.V., würdigte in einer kleinen Rede die Leistung seines ganzen Teams, ohne den diese Aktion nicht so erfolgreich geworden wäre. Borutzki bedankte sich bei den anwesenden Sponsoren und Unterstützern und überreichte Frau Sandra Matz ein paar Mitbringsel, welche das Tour-Team auf ihrer Reise für die Kinder der onkologischen Station erhalten hatten. Zum Abschluss der kleinen Willkommensfeier lüftete Borutzki das Geheimnis um die bis dato erradelte Spendensumme. Auf einen vorbereiteten vorläufigen Spendenscheck trug er die Summe i.H.v. 3.100 EUR ein und überreichte diesen an Ulrich Schmidt und Jana Ziegler vom Förderkreis krebskranker Kinder e.V.

Am 12.05.2016 um 04:45 Uhr machten sich Thomas Borutzki, Steffen Schulze, Lars Spanger, Susi Schmidt und Hans Schulze auf, ein ganz besonderes Abenteuer zu erleben. Nach 2-jähriger Planung und Vorbereitung reisten die fünf mit einem vollgepackten Wohnmobil von Magdeburg an die nördlichste Spitze von Dänemark – nach Skagen. Von dort aus wollten die vier Radfreunde Borutzki, Schulze, Spanger und Schmidt mit ihren Fahrrädern entlang des Nordseeküstenradweges und dem Elberadweg in 13 Etappen zurück nach Magdeburg radeln – und das nicht nur aus Spaß am Fahrradfahren, sondern für einen guten Zweck. Mit der Aktion wollten die vier – alle Mitglieder des FREUNDE RADELN e.V. aus Magdeburg – spenden zugunsten des Magdeburger Förderkreis krebskranker Kinder e.V. sammeln.
Am 13.05.2016 um 08:30 Uhr ging es dann für die vier Radler endlich los – die 1. Etappe von Skagen nach Lokken – und somit auch das Abenteuer “Benefiz-Radtour” konnte beginnen. 13 Tagesetappen von durchschnittlich 100 km pro Tag und zwei Ruhetage trennte das Team von Ihrem Ziel. Täglich berichtete das Team auf der Internetseite des Vereins FREUNDE RADELN e.V. über die zurückgelegten Etappen und seine Erlebnisse während der Tour. Von Tag zu Tag stiegen die Leserzahlen ihres Blogs, was das Team immer wieder ermutigte. Das Team musste während der Tour mit allen Wetterlagen fertig werden. “Außer mit Schnee, überraschte uns das Wetter mit all seinen Facetten” berichtet Borutzki nach der Ankunft in Magdeburg. “Anfangs fuhr jeder meist für sich, aber schnell merkten wir, dass es im Team viel besser lief” sagte uns Steffen Schulze. “Mit insgesamt nur drei Pannen, die durch Lars, unseren Mechaniker, behoben werden konnten, hat uns unsere Technik nie im Stich gelassen” berichtet Thomas Borutzki weiter.

Während ihrer Tour wurden die Radler in vielen Städten und Gemeinden durch deren Bürgermeister oder Gemeindevertretern empfangen. So auch in Niebüll und Husum (Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein), in Damnatz, Gartow und Schnackenburg (Landkreis Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen), in Wittenberge (Landkreis Prignitz in Brandenburg), Tangermünde (Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt) und in Burg (Landkreis Jerichower Land in Sachsen-Anhalt). Die Hilfe und Unterstützung, welche uns während unserer Tour entgegengebracht wurde, war überwältigend und ermutigend zugleich – so Thomas Borutzki.

Wir möchten an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, uns bei den Eigentümern und Betreibern der Campingplätze Paul Eg Camping Skagen, Lokken Strand Camping, Hanstholm Camping, Thyborøn Camping Hotel & Hytteby, Nymindegab Familie camping, Camping Esbjerg, Campingplatzes Seeblick in Schobüll sowie dem Campingplatz Gartow für die kostenlosen Übernachtungen zu bedanken. Aber auch den Campingplätzen “Zur Perle” in Büsum und Wischer gilt unser Dank für die vergünstigten Übernachtungsmöglichkeiten.

Das Ergebnis dieser Tour war ein voller Erfolg und unsere Erwartungen wurden sogar noch übertroffen, sagt Borutzki als persönliches Fazit. Wir sind mit unserer Idee auf einem richtigen Weg und werden dafür sorgen, dass diese Tour keine “Eintagsfliege” sein wird.

Nach der Tour ist vor der Tour. Die 2. Benefiz-Radtour des FREUNDE RADELN e.V. ist bereits in Planung. Im Jahr 2017 soll es von Špindlerův Mlýn (Tschechische Republik) an der Elbe entlang nach Magdeburg gehen.

 

v.l.n.r. Thomas Borutzki, Sibylle Schulze und Steffen Schulze vom Verein FREUNDE RADELN e.V. übergeben eine Fotocollage, ein Tourshirt und ein Finisher-Shirt der Benefiz-Radtour sowie einen Gutschein für ein kostenloses Outdoortraining der Abenteuerwald Thale UG

v.l.n.r. Thomas Borutzki, Sibylle Schulze und Steffen Schulze vom Verein FREUNDE RADELN e.V. übergeben eine Fotocollage, ein Tourshirt und ein Finisher-Shirt der Benefiz-Radtour sowie einen Gutschein für ein kostenloses Outdoortraining der Abenteuerwald Thale UG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.